Warning: Unknown(/kunden/253831_79379/kunden/laufverletzungen/redaxo/include/generated/templates/3.template): failed to open stream: Value too large for defined data type in /kunden/253831_79379/kunden/laufverletzungen/redaxo/include/classes/class.rex_article.inc.php(626) : eval()'d code on line 28

Warning: Unknown(/kunden/253831_79379/kunden/laufverletzungen/redaxo/include/generated/templates/3.template): failed to open stream: Value too large for defined data type in /kunden/253831_79379/kunden/laufverletzungen/redaxo/include/classes/class.rex_article.inc.php(626) : eval()'d code on line 28

Warning: (null)() [function.include]: Failed opening '/kunden/253831_79379/kunden/laufverletzungen/redaxo/include/generated/templates/3.template' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/253831_79379/kunden/laufverletzungen/redaxo/include/classes/class.rex_article.inc.php(626) : eval()'d code on line 28
»Einfach nur dumm gelaufen ...« - Plantarfasziitis / Fersensporn

Plantarfasziitis / Fersensporn

Das ist nicht das Problem

Fersensporn
Der im Röntgenbild häufig nachgewiesene Fersensporn ist nur die Reaktion des Knochens auf erhöhte Belastung und nicht die Schmerzursache.

Entzündung
Auch wenn die Endung -itis in der Diagnose auf eine Entzündung schliessen lässt: Unter dauerhafter Überlastung entstehen Mikrorisse im Ansatz der Sehnenplatte am Fersenbein. Der Sehne gelingt es aber nicht den Schaden vollständig zu reparieren. Unter dem Mikroskop findet man Narbengewebe, aber keine Entzündungszellen.
Das Problem der Plantarfasziitis ist eine Fehlheilung der Sehne, keine Entzündung !

Therapie

Lassen Sie entzündungshemmenden Salben und Tabletten weg. Auch wenn sie den Schmerz lindern, verbessern sie die Sehnenstruktur nicht.
Auch eine längere komplette Belastungspause führt nicht zu einer schnelleren Abheilung, eher zu einer schlechteren Sehnenqualität.

Wirksame Therapiemaßnahmen reduzieren die (Über-)belastung der Sehne oder regen die Sehnenheilung an.
Sie sind deutlich erfolgreicher, wenn Sie mehrere Maßnahmen kombinieren !

Was Sie selbst tun können

»too much – too soon« ?

Das kennen Sie sicherlich. Zu schnell die Belastung gesteigert, und die Beschwerden waren da. Diese Erkenntnis hilft jedoch nicht viel für die jetzt notwendige Therapie.
Besser ist, wenn Sie sich jetzt an diesen Satz halten: »too many repetitions without proper conditioning«. Also zu viele Wiederholungen ohne ausreichende Vorbereitung. Unbedingt notwendig für Ihre Therapie ist ein begleitendes Programm aus Beweglichkeits- und Stabilitätsübungen.

Dehnen

In Studien hat eine eine einfache Dehnübung gezeigt, dass sie über 12 Wochen die Beschwerden deutlich reduzieren kann. Dabei ist Sie bei Patienten, die Ihre Probleme seit maximal 6 Wochen haben, deutlich effektiver als eine Stosswellentherapie !

Exzentisches Training

Statt Pause und Schonung ist eine dosierte Belastung der Sehne notwendig, um eine regelrechte Sehnenreparatur einzuleiten. Dazu dient ein spezielles Übungsprogramm, das Sie hier downloaden können.

Behandlung mit Mikronährstoffen
Eine spezielle Mikronährstoffkombination, als zusätzliche Therapiemaßnahme eingesetzt, beschleunigt nachweislich den Behandlungsverlauf.

Die Wirksamkeit von Orthomol Tendo® konnte in einer kürzlich veröffentlichten Studie nachgewiesen werden. Die Kurzfassung der Studie finden Sie hier

Laufschuhe

Häufig werden Stabilschuhe, teilweise zusätzlich mit einer Einlagenversorgung empfohlen. Diese lösen häufig die Beschwerden aus und verhindern in den meisten Fällen die Beschwerdebesserung.

Technikanalyse

Laufen nach der Pose-Methode reduziert die Beanspruchung der Unterschenkelmuskeln (kein aktiver Abdruck, verbesserte Dämpfung durch natürliche Pronation) und vermindert die Belastung der Plantarsehne durch geringere Hebelkräfte. Die Effekte der Technikumstellung sind sofort spürbar.